Jurist*in als Contract Manager*in zum Vertragsmanagement für Forschungs- und Entwicklungsverträge (m/w/d)

Wachtberg
Stellenanzeige aus einem Partnerportal

Stellenbeschreibung

Ort: Wachtberg

Jurist*in als Contract Manager*in zum Vertragsmanagement für Forschungs- und Entwicklungsverträge

Die Fraunhofer-Gesellschaft (www.fraunhofer.de) betreibt in Deutschland derzeit 76 Institute und Forschungseinrichtungen und ist die weltweit führende Organisation für anwendungsorientierte Forschung. Rund 30 800 Mitarbeitende erarbeiten das jährliche Forschungsvolumen von 3,0 Milliarden Euro.

Das Fraunhofer FKIE mit seinen ca. 500 Mitarbeitenden entwickelt Technologien und Prozesse mit dem Ziel, existenzbedrohende Risiken frühzeitig zu erkennen, zu minimieren und beherrschbar zu machen. In enger Kooperation mit strategischen Partnern widmet sich das Institut hierbei der gesamten Verarbeitungskette von Daten und Informationen: vom Gewinn, der Übertragung und Verarbeitung bis hin zu ihrem zuverlässigen Schutz. Seinen Auftrag sieht das Fraunhofer FKIE hier sowohl im zivilen Sektor als auch bei Führungs- und Aufklärungsprozessen im wehrtechnischen Bereich.

Was Sie bei uns tun

Wir bieten Ihnen ein spannendes Arbeitsumfeld mit folgenden Aufgaben:

  • Überprüfung und Überarbeitung von Anträgen und Angeboten an öffentliche Einrichtungen und Wirtschaftsunternehmen für Forschungs- und Entwicklungsprojekte unter rechtlichen Gesichtspunkten,
  • Erstellung, Prüfung und Verhandlung von Geheimhaltungsvereinbarungen sowie Kooperations- und Rahmenverträgen und
  • juristische Unterstützung unserer Fachabteilungen bei der Anbahnung von Forschungs- und Entwicklungsverträgen.

Bei individuell gestalteten Verträgen arbeiten Sie mit den jeweiligen juristischen Fachabteilungen der Zentrale in München zusammen. Sie agieren als Koordinator*in zwischen den Fachabteilungen des Institutes, der Zentrale und den jeweiligen Vertragsparterinnen und Vertragspartnern. Dabei bewegen Sie sich stets im Spannungsfeld zwischen dem Auftrag einer mit öffentlichen Mitteln grundfinanzierten Forschungseinrichtung und den Erwartungen der industriellen Auftraggebenden.

Was Sie mitbringen

  • Sie verfügen über einen juristischen Studienabschluss, idealerweise Volljurist*in (2. Staatsexamen) mit Schwerpunkt Vertrags- oder Wirtschaftsrecht und haben bereits Berufserfahrung in diesem Bereich.
  • Darüber hinaus verfügen Sie über Kenntnisse im gewerblichen Rechtsschutz, im Gemeinnützigkeitsrecht, Wettbewerbsrecht/ Beihilferecht und Vergaberecht.
  • Sie werden als Vertragsjurist*in spezifisch mit den Anforderungen von Verträgen unterschiedlichster Art betraut. Damit einhergehend werden aus dem Institut Fragen mit rechtlichem Einschlag an Sie herangetragen, zu deren Klärung der Aufbau eines Netzwerkes innerhalb des Instituts, als auch zu anderen (Verteidiger-)Instituten und der Zentrale der FhG erforderlich ist. Dieses Netzwerk auszubauen und zu pflegen, nimmt einen hohen Stellenwert ein.
  • Sie zeichnen sich durch eine selbständige und verantwortungsvolle Arbeitsweise aus und haben Interesse an Natur- und Ingenieurwissenschaften sowie den aktuellen wissenschaftlich-technologischen Herausforderungen in sicherheitsbezogenen Fragestellungen.
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift sind ebenso unverzichtbar wie eine ziel- und ergebnisorientierte Arbeitsweise und eine hohe Team- und Kundenorientierung.

Außerdem runden Eigeninitiative, Flexibilität, Durchsetzungsvermögen und Einsatzbereitschaft sowie ein ausgeprägtes Organisations- und Kommunikationsgeschick und ein sicheres, verbindliches und dienstleistungsorientiertes Auftreten Ihr Profil ab.

Was Sie erwarten können

Sie sind Teil eines engagierten, freundlichen und kollegialen Teams, das Sie bereits während der Einarbeitung weitreichend unterstützt. Am Fraunhofer FKIE leben wir eine familienfreundliche und internationale Kultur. Wir bieten die Möglichkeit flexibler Arbeitszeiten und mobilen Arbeitens, um individuelle Anliegen zu berücksichtigen. Wir bieten Ihnen persönliche Entwicklungsmöglichkeiten durch Weiterbildungsmaßnahmen, eine betriebliche Altersvorsorge (VBL) sowie Zugang zu einem vergünstigten Deutschland-Jobticket.

Wir wertschätzen und fördern die Vielfalt der Kompetenzen unserer Mitarbeitenden und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Alter, Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung sowie sexueller Orientierung und Identität. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden. Die Stelle kann auch in Teilzeit besetzt werden. Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen basieren auf dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD). Zusätzlich kann Fraunhofer leistungs- und erfolgsabhängige variable Vergütungsbestandteile gewähren.

Mit ihrer Fokussierung auf zukunftsrelevante Schlüsseltechnologien sowie auf die Verwertung der Ergebnisse in Wirtschaft und Industrie spielt die Fraunhofer-Gesellschaft eine zentrale Rolle im Innovationsprozess. Als Wegweiser und Impulsgeber für innovative Entwicklungen und wissenschaftliche Exzellenz wirkt sie mit an der Gestaltung unserer Gesellschaft und unserer Zukunft.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Bringen Sie unkonventionelles Denken mit, welches Sie administrativ rechts- und regelkonform umsetzen können? Dann bewerben Sie sich jetzt online mit Ihren aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen. Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen!

Fragen zu dieser Position beantwortet Ihnen gerne:
Frau Ruth Mülbüsch
Telefon: +49 228 9435-297

Fraunhofer-Institut für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie FKIE
www.fkie.fraunhofer.de

Kennziffer: 73018

Mehr zum Job

Beschäftigungsart Festanstellung, Befristete Anstellung
Arbeitsort
53343 Wachtberg